Castellina in Chianti

CASTELLINA IN CHIANTI – TOSKANA

Es gibt viele interessante gebiete in der umgebung von Castellina in Chianti für alle liebhaber der etruskischen und romanischen fundstücken. Richtig gegenüber Casa Landi befindet sich einer der grÖβten etruskischen gräbern, das fürstengrab von Monte Calvario.

DAS ETRUSKISCHE GRAB VON MONTE CALVARIO

Es handelt sich um ein groβe etruskische grab, dass ende des VII Jahrhunderts BC zurückreicht. Seine struktur besteht aus 4 unterirdischen gräbern, mit einem hauptraum und kleinen seitlichen kellern. Interessant ist auch die tatsache, dass all die 4 gräber sind nach den vier himmelsrichtungen orientiert. Das grab zeigt ein durchmesser von 53 metern, und wurde im laufe des XVI Jahrhunderts entdeckt, und im Jahr 1915 wieder gefunden und ausgegraben, als einige eisen und bronzeausschmückungen (die wahrscheinlich einem kriegswagen gehÖrten), und einen lÖwenkopf aus Stein gefunden wurden.

AKROPOLIS

Entlang der strasse die zur San Donato in Poggio führt, liegt die alte Akropolis, mit einem noch funktionierenden brunnen. Das ganze gebiet ist unter archäologischer Untersuchung.

DIE NEKROPOLE VON POGGINO

Entlang der strasse die zur Siena führt, auf dem weg nach Fonterutoli, in dem gebiet genannt Poggino findet sich eine kleine etruskische Nekropole, wo es wurden 5 gräber entdeckt, die dem VI Jahrhundert BC zurückreichen. Innerhalb dieser gräbers wurden gegenstände gefunden, welche einige sind in dem hall des Mittelalterlichen Burgs ausgestellt. Unter diesen sind zwei attische amphoren mit schwarzen figuren, etruskischen-korinthischen salbenbüchsen (einige von ihnen aus glas), dekorationen, und teile von eisen- und bronzewaffen.